Admir Bogucanin: “Ein Duell gegen Ugur Özkaplan bringt mich nicht weiter“

Admir Bogucanin überraschte zuletzt gegen den MMA Weltrekordhalter Travis Fulton und bescherte dem Ami bei seinem 316. Kampf die schnellste Niederlage überhaupt. Eine Leistung, mit der in Deutschland nur wenige gerechnet hatten. Seither wird Bogucanin mit Angeboten überhäuft. Doch der erst 22-jährige Fighter hat sich in den Kopf gesetzt, nur gegen Kämpfer aus dem Ausland anzutreten. Kürzlich forderte ihn Ugur Özkaplan vom UFD Gym aus Düsseldorf heraus. Beim Interview mit uns spricht Admir Tacheles und gewährt einen tiefen Einblick in seine Gedankenwelt und erklärt, warum es keinen Kampf gegen den Düsseldorfer geben wird.  

Hallo Admir, du wurdest kürzlich von Ugur Özkaplan herausgefordert. Was kannst du uns zu der Situation sagen?

Ja, er hat mich öffentlich herausgefordert und ich habe abgelehnt. Das ist Fakt, Ugur Özkaplan kann einen Kampf gegen mich vergessen. Muss ich etwa jede Herausforderung annehmen? Wo steht das denn geschrieben? Wieso fordert er nicht die Nummer 2,3,4 oder 6,7,8,9 und 10 heraus? Ein Duell gegen Ugur bringt mich nicht weiter.

Wieso glaubst du, dass Özkaplan ausgerechnet dich herausfordert?

Weil Ivan sein Manager und er wissen, dass ich ein Kämpfer ohne ein Team bin und sozusagen keinen „Rückhalt“ habe. Jetzt versuchen die mit dieser McGregor Show Aufsehen zu erregen. Ich habe mich noch einen Tag vorher über die Rankings im Schwergewicht beschwert, da starke Kämpfer wie Ivo Cuk, Ugur oder Hatef Moeil fehlen. Und am nächsten Tag bekomme ich eine Herausforderung? Ich gönne jedem deutschen Kämpfer den Erfolg und feuere sie an. Ich bin mir sicher, dass nur wenige Kämpfer genauso handeln würden, aber manche Athleten und Manager reden lieber andere Kämpfer schlecht. Ich sage zum Beispiel, dass ein Björn Schmiedeberg die Nr.2 sein müsste.

Woher kommt diese Einstellung bei dir?

So bin ich halt und meine Freunde können das bestätigen. Ich will mich nicht für diese Menschen verbiegen, nur damit die ihren Willen erhalten. Im Deutschen MMA gibt es viele Hyänen. Bist du nicht bei einem großen Team, versuchen sie dich aufzufressen.

Wäre das anders, wenn du bei einem großen Team wärst?

Vielleicht, aber noch einmal, ich will meinen Weg alleine gehen. Mir ist auch bewusst, dass die Deutsche MMA Szene mir nichts gönnt, aber ich kann damit leben und habe kein Problem damit. Mir ist es auch bewusst, dass GNP1 was gegen mich hat, weil ich mit Tim Leidecker im Clinch lag. Aber auch kein Problem.

Wieso hast du kein Team bzw. kein großes Team hinter dir?

Das hat mehrere Gründe, wie beispielsweise, dass sie mich nicht gegen große Namen mit starken Bilanzen antreten lassen würden. Fast jedes Team sucht seinem Kämpfer bestimmte Gegner aus, bei denen man möglichst gut den Ausgang einschätzen kann,  und der eigene Athlet ungeschlagen bleibt.

Daher brauche ich kein großes Team, keine Sponsoren oder eine Unterstützung. Ich bin jemand, der es auch ohne ein großes Team schaffen will. Die MMA Szene in Deutschland ist einfach unfair, mir fehlt das Vertrauen zu den Menschen.

Was ist beispielsweise unfair für dich?

Nach meinem Kampf bei Superior FC grinst mir Ivan vom UFD noch ins Gesicht und sagt, Brate, jetzt muss dir Superior FC einen Titelkampf geben. Ich habe ihm damals die gleiche Antwort gegeben, die ich jedem gebe: “Ich kämpfe nicht gegen Gegner aus dem deutschsprachigen Raum, weil die mich nicht weiterbringen“. Jetzt feuert er aus dem Hinterhalt, geht zu anderen Medienvertreter, geht zu den Veranstaltern und stachelt jeden an. Er will unbedingt den Kampf zwischen mir und Ugur provozieren. Das hat nichts mit Fairness zu tun. Ich trete unter der Deutschen Flagge an, kämpfe gegen internationale Gegner und besiege sie, um der Welt zu zeigen, dass die Deutsche MMA-Szene besser als ihr Ruf ist. Anstatt meine Philosophie zu anerkennen und auch mich zu supporten, wird gegen mich eine Negativkampagne gestartet.

Du wurdest Showkämpfer genannt. Was sagst du dazu?

(Lacht) War jemals einer von denen auf dem Acker? Viele wissen nicht mal, was Acker bedeutet. Ich habe dort für nichts gekämpft, also kein Geld, keine Titel und jetzt nennen die mich einen Showkämpfer? Um Showkämpfer zu sein, müsste ich berühmt sein.

Das scheint dir ziemlich nahe zu gehen.

Ist doch naheliegend. Wie kann ich ein „Bilanz-Kämpfer“ sein, wenn ich gegen erfahrene Athleten kämpfe? Ich habe bisher alles alleine im Leben geschafft. Ich bin sehr stolz drauf und weiterhin motiviert zu trainieren und zu kämpfen. Gibt es in Deutschland einen MMA Kämpfer, der einen ähnlichen Weg wie ich geht? Nur ein Mensch, der keinen Respekt hat, nennt mich einen Showkämpfer.

Es ging auch um den Kampf zwischen dir und Travis Fulton. Was sagst du dazu?

Danke nochmals an Superior FC, dass sie mir den Kampf in Darmstadt ermöglicht haben. Nach dem ich Fulton geschlagen habe, will plötzlich jeder mich herausfordern. Es wird Unsinn geredet, ich hätte meinen letzten Kampf gekauft. Ganz ehrlich, von was soll ich ihn kaufen? Die anderen Kämpfer tragen doch die goldenen Rolex Uhren und fahren dicke AMG Mercedes. Ich fahre mit dem Bus und Bahn oder laufe zum Training. Ich zahle unregelmäßig meine Gebühren im Gym. Und ausgerechnet ich soll Kämpfe kaufen? Leute, das ist einfach lächerlich und kommt genau von den Leuten, die Shirts mit der Aufschrift „MMA IS NOT CRIME“ tragen.

Guckt euch mal die Bilanz von Fulton an, er ist weltweit bekannt. Da ist eine Niederlage gegen einen Nobody wie mich rufschädigend.

Wie kam es überhaupt zum Kampf gegen Fulton?

Mir wurde zu Beginn ein Gegner angeboten, der mich persönlich nicht weitergebracht hätte und den ich darauf abgelehnt habe. Ich habe Superior gebeten, mir einen guten und erfahrenen Gegner zu suchen.

Wie finanzierst du dich?

Ich arbeite gelegentlich als Türsteher. Von dem Geld finanziere ich meinen Eltern die Wohnung und lebe selbst bei ihnen. Ich habe keine Sponsoren oder große Reichtümer. Dann hört sich das mit meinen Möglichkeiten sehr skurril an, dass ausgerechnet ich einen weltweit bekannten MMA Kämpfer, gewissermaßen eine Legende, bestochen haben soll, damit er, ACHTUNG, die schnellste Niederlage seiner Karriere gegen einen Nobody wie mich kassiert? Das ist einfach dumm. Ich kann ja nicht mal englisch, brauchte nach dem Kampf einen Dolmetscher.

Was ist deine Antwort darauf?

Wenn man doch der Meinung ist, dass ich den Kampf gekauft haben soll, dann kann man Superior FC bitten, einen Kampf zwischen Travis Fulton und Ugur Özkaplan zu vereinbaren.

Was sagst du generell zu Ugur Özkaplan?

Auch wenn er gerade Trash-Talk gegen mich führt, respektiere ich Ugur als Kämpfer sehr. Er hat Potenzial und ich würde es ihm gönnen, wenn er die Nummer 1 von was auch immer wird und es in die UFC schafft. Ich habe persönlich nichts gegen ihn. Ich finde aber seine Argumentation seltsam. Auf der einen Seite möchte er die Nr.1 werden und auf der anderen Seite ist die Rangliste für ihn nutzlos. Er müsse die TOP 10 hochklettern und da würde ich ihm im Weg stehen. Tatsächlich muss er nach dieser Theorie aber auch die Nummer 20, 15 und 10,9 und so weiter besiegen. Er will Leute kämpfen, die über ihm stehen. Seine Sache und akzeptiere ich so auch. Aber ich will Kämpfer aus dem Ausland, die international Top sind. Das sollte man auch akzeptieren.

Man sagt, jeder hat seinen Preis. Wie hoch ist deiner Admir, damit du doch den Kampf annimmst?

Wenn ein Kampf mich nach vorne bringt, würde ich kostenlos gegen jeden kämpfen. Ich habe in dem Fall keinen Preis. Ich will einfach nicht gegen Kämpfer aus dem deutschsprachigen Raum kämpfen, aber würde gegen den weltbesten internationalen Athleten sofort antreten. Ich bin noch sehr jung, vielleicht ändert sich mal meine Meinung, aber ich weiß schon seit Jahren was ich will und gehe diesen Weg. Das soll man bitte akzeptieren.

Ihr redet alle von einem Ranking, aber es gibt keine offizielle Rangliste.

Da habt ihr vollkommen recht. Nummer 1 bei GNP zu sein, ist für mich so, als ob man reich bei Monopoly ist. Mich interessiert kein Ranking oder dergleichen, bei mir ist es wie mit einem Fußballer, der immer nur davon träumt, in England oder Spanien zu spielen. Ich will Kämpfer aus aller Welt besiegen, aber gleichzeitig unsere Athleten aus Deutschland unterstützen. Wir müssen alle anfangen uns stärker international zu orientieren und uns mit Amis, Brasilianern oder Osteuropäern messen. Mein Ziel ist es, irgendwann in die UFC zu kommen, aber dafür braucht man starke internationale Gegner.

Möchtest du noch etwas anfügen?

Wie gesagt, ich halte nichts von diesem Trash-Talk und hoffe das meine Antwort akzeptiert wird und ich niemandem zu nahe getreten bin. Auch an das UFD Gym und Ivan, ich wünsche euch alles Gute und weiterhin viel Erfolg. Von meiner Seite aus gibt es kein böses Blut. Wenn man sich irgendwann sehen sollte, auf einem Event oder sonst wo, kann man sich gerne die Hand geben und einen Kaffee trinken gehen. Anstatt uns in Deutschland gegenseitig die Köpfe einzuschlagen, sollten wir uns alle zusammen tun und den Deutschen MMA Sport nach vorne bringen.

Für mich ist damit die Sache erledigt und und es gibt kein anderes Statement oder Umdenken.

Ich danke euch für die Möglichkeit mich äußern zu dürfen GFN.

Werbung